::: werbeproduktion

Aus dem Atelier:
A1-Aufsteller all inclusive ab 175,-

Eine weitere "Allzweckwaffe" unter den Werbeträgern ist der doppelseitige Plakatrahmen mit Klappgestell, auch Plakataufsteller oder Kundenstopper genannt. Das übliche DIN A1-Format hat gerade die richtige Größe, um eine Botschaft weit genug sichtbar zu machen und bei neugierigem Nähertreten vielleicht noch einige weitere Informationen überbringen zu können. Man trifft ihn praktisch überall an, wo es Kundenverkehr gibt und noch mehr geben soll. Meist sind sie aus unempfindlichen und leichtem Aluminium, so wie ich sie jetzt auch im günstigen Rundum-sorglos-Paket der breiten Öffentlichkeit auf meiner Homepage anbiete. Wie von mir gewohnt kommt dabei ein ordentliches Modell zum Einsatz, welches nach DIN ISO 9001-2000 produziert wurde, auch wenn es sich optisch zunächst nicht von einem Billig-Import aus Fernost unterscheidet.

[...]

7. Januar 2014 // 0 Kommentare

Aus dem Atelier:
Roll-up all inclusive ab 175,-

Die "Allzweckwaffe" unter den mobilen Präsentationssystemen ist das Roll-up-Display. Und das hat gute Gründe. Handlich in Maß und Gewicht lässt es sich überall hin mitnehmen. Das Aufstellen ist extrem einfach und schnell. Die Display-Fläche von mindestens 1,5 qm braucht selbst eine sehr viel geringere Stellfläche, macht aber schon ordentlich was her. Damit wird selbst ein einfacher Tisch visuell aufgewertet. In Kombination mit anderen mobilen Präsentationselementen lassen sich mit Roll-ups überall dort Zeichen setzen, wo ein "richtiger" Messestand zu aufwändig wird. Nach ungezählten Individualanfertigungen für meine Kundschaft biete ich jetzt auch ein Rundum-sorglos-Paket in Sachen Roll-up der breiten Öffentlichkeit auf meiner Homepage an. [...]

18. September 2013 // 0 Kommentare

In jeder Farbe erhältlich:
Das blaue Wunder

Vergangenen Monat habe ich mich mit der kommunikativen Seite Ihres Firmenfahrzeugs beschäftigt, die in der Praxis mittels Lackierung oder Folierung umgesetzt wird. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit gibt Ihnen Ihr Corporate Design dafür unter anderem definierte Farben vor, also nicht blau und rot, sondern ein ganz bestimmtes blau und ein ebenso festgelegtes rot. Damit beginnt dann auch das Elend in der Werbeproduktion, denn es ist nahezu ausgeschlossen, dass Sie auf unterschiedlichen Medien mit Ihrer immer gleichen Hausfarben erscheinen, sofern diese nicht weiß und schwarz sind und damit unbunt. Der immense Aufwand, den ganz große Firmen in dieser Angelegenheit betreiben, steht meiner Ansicht nach nicht im vernünftigen Verhältnis zum Ertrag. Mit was müssen meine Kunden also rechnen?

[...]

16. August 2013 // 0 Kommentare